BJÖRN THÜMLER
Landtagskandidat

Artenschutz weiterdenken

teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Die Wiederansiedlung des Wolfes in Niedersachsen und das Wachstum der Wolfspopulationen stellen eine zunehmende Gefährdung der Tierhaltung dar. Invasive Arten wie Nutria und Waschbär breiten sich stark aus und stellen Jägerinnen und Jäger vor große Herausforderungen. Angesichts des erkennbar günstigen Erhaltungszustands des Wolfes ist eine Aufnahme des Wolfes in das Jagdrecht analog zu Nutria und Waschbär überfällig. Auffällige Wölfe müssen entnommen und Herdenschutzmaßnahmen praxistauglich weiterentwickelt werden. Da an Deichen viele Herdenschutzmaßnahmen nicht möglich sind, müssen sie möglichst zu wolfsfreien Gebieten werden. Zur Verbesserung des Deichschutzes ist zudem zu prüfen, wie die Bekämpfung der Nutria verbessert werden kann.

Artenschutz weiterdenken
Skip to content