BJÖRN THÜMLER
Landtagskandidat

Kritik an Förderprogramm-Aus: „Schlag in das Gesicht vieler Familien“

Als „Schlag in das Gesicht insbesondere für viele Familien“ bezeichnet der CDU-Kreisvorsitzende Björn Thümler das abrupte Ende für das Förderprogramm für effiziente Gebäude (EH 55) durch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck.

Thümler befürchtet: „Für zahlreiche Menschen könnte nun der lang gehegte Traum vom Eigenheim platzen, und das auch vor dem Hintergrund steigender Bau- und Materialpreise.“ Nach Auffassung des Politikers und Landtagsabgeordneten aus der Wesermarsch zeigt der Schritt zugleich auf, „wie gering der Stellenwert von Familien auf der Prioritätenliste dieser Bundesregierung ausfällt“. Das erfolgreiche Förderprogramm müsse ausgebaut und nicht eingestellt werden, so Thümler. Das gelte erst recht, weil mit jedem Eigenheim ein Beitrag gegen die Altersarmut geleistet werde.

Skip to content