BJÖRN THÜMLER
Landtagskandidat

Grillabend der CDU Berne:
McAllister war Ehrengast

Auf den Ehrengast ihres Grillabends mussten die rund 80 Mitglieder und Freunde des CDU-Gemeindeverbandes Berne – begrüßt von dem Gemeindeverbandsvorsitzenden Karl-Ernst Thümler – zwar länger warten als geplant. Aber das Ausharren in „Tüdels Grilldiele“ in Neuenhuntorfermoor lohnte sich. Denn der ehemalige niedersächsische Ministerpräsident David McAllister, heute Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Europäischen Parlamentes, hielt eine mit Anekdoten gespickte launige Rede.
Zwischendurch wurde der Ex-Regierungschef immer wieder ernst und fand mahnende Worte – etwa, als er vor einer erneuten rot-grünen Landesregierung in Niedersachsen warnte. „Rot-Grün“, stellte McAllister fest, „war keine gute Zeit für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum.“ Der damalige Landwirtschaftsminister und heutige Grünen-Spitzenkandidat Christian Meyer habe „vier Jahre lang systematisch eine Politik gegen die Landwirte betrieben“, anstatt deren Interessen zu vertreten.
Über den CDU-Landtagsabgeordneten Björn Thümler sagte David McAllister: „Ich habe bisher kaum jemanden kennen gelernt, der so zuverlässig, belastbar und loyal ist.“
Zuvor hatte Thümler einige ihm wichtige Politikfelder gestreift. Unter anderem sprach sich der Politiker für den Erhalt der Förderschulen Lernen und ein tatkräftiges Vorgehen gegen den Unterrichtsausfall an den niedersächsischen Schulen aus. Schwerpunktmäßig befasste sich Thümler jedoch mit den explodierenden Energiepreisen und der steigenden Inflation. Die Energie-Steuer und die Strom-Steuer müssten gesenkt, die Gasumlage abgeschafft werden. „Ideologische Denkverbote“ dürfe es nicht geben, so Björn Thümler. Dazu gehöre auch die Umsetzung des Streckbetriebs der drei noch laufenden Atomkraftwerke über das Jahresende hinaus.

Skip to content