BJÖRN THÜMLER
Landtagskandidat

Björn Thümler zur Zinzendorfschule: “Zukunftsfest aufstellen!”

“Die Zinzendorfschule in Tossens bereichert die Schullandschaft in der Wesermarsch. Deshalb muss sie finanziell zukunftsfest aufgestellt werden.“ Das meint der CDU-Landtagsabgeordnete Björn Thümler vor dem Hintergrund des aktuellen Unterstützungsaufrufes von Schulvertretern im Schulausschuss des Butjadinger Gemeinderates.

Dass den Schulen in freier Trägerschaft (wie etwa die Zinzendorfschule) in Artikel 7 des Grundgesetzes und Artikel 4 der Niedersächsischen Verfassung eine besondere Rolle in Bildung und Erziehung zugewiesen werde, „kommt nicht von ungefähr“, so Thümler. Denn Schulen in freier Trägerschaft gewährleisteten mit ihren unterschiedlichen religiösen, welanschaulichen und pädagogischen Ansätzen – gemeinsam mit den Schulen in öffentlicher Trägerschaft – ein vielfältiges Bildungsangebot. Zugleich stellten sie sich den Herausforderungen wie zum Beispiel Inklusion oder Digitalisierung, wie sie auch die Schulen in öffentlicher Trägerschaft bewältigen müssten.

Erst im Juni 2022 habe der Landtag auf Antrag von CDU und SPD die Bedeutung der Schulen in freier Trägerschaft unterstrichen. Björn Thümler zufolge wurde die Landesregierung aufgefordert, zusammen mit den Verbänden der freien Schulen eine Reform der Finanzhilfe in die Wege zu leiten und offene Fragen zur Schulaufsicht zu klären. „Dieser Prozess läuft zurzeit und braucht noch etwas Zeit“, berichtet Thümler und bezieht sich auch auf eine Stellungnahme des Kultusministeriums aus dem November. Für ihn sei jedoch klar: „Am Ende dieses Prozesses muss die Zinzendorfschule finanziell dauerhaft gesichert sein.“

Skip to content