BJÖRN THÜMLER
Landtagskandidat

Björn Thümler zur Arbeit der Tafeln:
Mehr Unterstützung notwendig

Weniger Spenden, hohe Energiekosten und mehr Zulauf durch Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine: Auch in der Wesermarsch stehen die Tafeln unter einem sehr großen Druck. Der CDU-Landtagsabgeordnete Björn Thümler – auch Kreisvorsitzender seiner Partei – hat deshalb zu mehr Wertschätzung und größerer Unterstützung für die Tafen aufgerufen, die von ehrenamtlichem Engagement getragen werden.
„Der Einsatz der Helferinnen und Helfer ist großartig“, meint Thümler. „Sie leisten direkte Akuthilfe, die die betroffenen Menschen auch in emotionaler Hinsicht stärkt. In vielen Fällen kann außerdem wertvolle Hilfe zur Selbsthilfe geleistet werden.“
Für Niedersachsen und somit ebenso für die Wesermarsch hält Thümler flächendeckende Verteilzentren für sinnvoll und erforderlich. Über diese Verteilzentren könnten Großspenden von den Lebensmittelherstellern zentral abgewickelt und somit die Logistik für die einzelnen Tafeln in der Fläche Niedersachsens vereinfacht werden – durch verbesserte und optimierte Routen. Kürzere Fahrtwege bedeuteten deutlich reeduzirte Transportkosten und die Annahme von mehr Kühlwaren. Der Politiker bedauert: „Bisher bestehen in Deutschland 31 solcher Verteilzentren, aber in Niedersachsen gibt es keines.“
Darüber hinaus kann Björn Thümler nachvollziehen, dass die Tafeln hauptamtlichen Beistand für die Ehrenamtskoordination vor Ort anstreben. Der Politiker meint: „Dieses Anliegen muss die Politik ernsthaft prüfen. Möglicherweise finden wir gemeinsam Ansatzpunkte für eine finanzielle Unterstützung.“

Foto: Bundesverband Tafeln

Skip to content