BJÖRN THÜMLER
Landtagskandidat

Extremwetter: Thümler dankt den Einsatzkräften

Foto: Pixabay

„Die Freiwilligen Feuerwehren, das Technische Hilfswerk und die Rettungsdienste haben während der Extremwetterereignisse der vergangenen Tage wieder Großartiges geleistet. Die Einsatzkräfte sind bis an die Grenzen ihrer Kräfte gegangen oder sogar darüber hinaus.“ Das stellt der CDU-Landtagsabgeodnete Björn Thümler fest – und dankt den Frauen und Männern für ihr, zum Teil ehrenamtliches Engagement im Dienste der Allgemeinheit.
Die Gesellschaft schuldet den Einsatzkräften nach Thümlers Auffassung noch mehr Unterstützung, Respekt und Anerkennung. Auf kommunaler Ebene sei der Handlungsbedarf erhöht – unter anderem durch die Änderungen bei Ausbildung, Ausrüstung und Ausstattung, die sich durch Technisierung und Digitalisierung ergeben.
Für die Landesebene fordert der Landtagsabgeordnete mit Blick speziell auf die Feuerwehren: „Wir müssen die Finanzierung der Feuerwehren auf eine breitere Grundlage stellen. Deshalb sollte der Landesanteil verstetigt, im Rahmen der Haushaltslage erhöht und auf eine gesicherte rechtliche Grundlage gestellt werden.“
Von großer Bedeutung für die Freiwilligen Feuerwehren in der Wesermarsch und in Rastede sei die Niedersächsische Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) in Loy. Daran erinnert der Politiker, der Träger der Ehrennadel in Gold des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes ist. Dieser „Eckpfeiler der Aus- und Fortbildung“ müsse besser ausgestattet, Schritt für Schritt ausgebaut und weiter entwickelt werden. Dazu gehöre zwingend „eine nachhaltige und kontinuierlich besser werdende Finanzierung“.

Skip to content